Kreuzfahrt für Seekranke! Eine Reise durch das Ironische Meer

Ein Programm voller Nautik.
Die Nautik bezieht sich auf die Lebenslinien: Auch die Gürtellinie hat ein Existenzrecht. Manch einer kriegt ja schon Komplexe beim Wort Sextant. Mit der Gürtellinie ist es wie mit der Wasserlinie: auch wenn es im Programm mal darunter geht, führt uns der Steuermann doch immer wieder sicher zurück. Eine Studie hat herausgefunden: Sex vor stressigen Prüfungen senkt den Blutdruck, macht gelassener und ermöglicht so bessere Noten. Eine andere Studie hat herausgefunden: bessere Noten sind auch möglich, wenn man vor der Prüfung…lernt!
Kreuzfahrt für Seekranke! ist eine Reise in Wort und Lied durch das Ironische Meer, gespickt mit satirischen Verortungen zu Themen aus Alltag und Politik. Es geht zu wie auf dem Wasser: Wellentäler und Wellenspitzen. Mal rauf mal runter, aber immer im Gleichgewicht der satirischen Ausleger.
Was voraussagbar ist: die Form. Lieder und Texte, meist stand-up. Es gibt viele sarkastische Songs, allerdings mit Liebe vorgetragen, auch Gedichte, sehr zynisch, dafür voller Herzenswärme, Politisches kommt nicht zu kurz, in Reim und Prosa wird dem Volk aufs Maul geschaut – aber nicht nach dem Maul geredet.
Ob man 2017 überhaupt noch von „Kreuzfahrt“ reden darf? Vielleicht muss man das Ganze umbenennen in „Halbmondreise“.
Aber zum heutigen Stand der Dinge gilt: Das Programm heisst Kreuzfahrt für Seekranke, es enthält Texte und Lieder. Saukomisch, bis zum Schluss. 

Pressefoto

Plakat (A1/A3)

   Kreuzfahrt Kuh jpg-min