Alles für alle

30.6.17 Jetzt kommt immer mehr für alle. Zunächst die Ehe für alle, dann das Grundeinkommen für alle. Wenn der Ehe-Partner krank wird, weiss der Staat jetzt schon, wem er die Rechnung schicken kann. Jetzt fehlt bloss noch die Scheidung für alle, ehe das Grundeinkommen alle ist.

Zahlungsfähiger Becker

29.6.17  Tennislegende Boris Bum Bum Becker verwahrt sich gegen die Bewertung eines Londoner Gerichts als zahlungsunfähig. „Ich bin weder zahlungsunfähig noch pleite,“ so Becker. Wenn man für „pleite“ den Begriff „zahlungsunfähig“ einsetzt, kommt raus: ich bin weder zahlungsunfähig noch zahlungsunfähig. Der Gebrauch des „weder – noch“ irritiert in diesem Zusammenhang. „Ich bin weder zahlungsunfähig noch pleite,“  bedeutet im Umkehrschluss: Ich bin weder zahlungsfähig, noch habe ich Geld. Vielleicht meint er: ich bin zahlungsfähig, aber unfähig zur Zahlung? Zahlungsfähig pleite

Kommt Frauenquote bei „Ehe für alle“?

29.6.17 Falls sich die Maxime: „Ehe für alle“, die sich soeben alle Parteien spontan auf die Fahne geschriebene haben, als nicht ausgereift herausstellt, gibt es die bewährte Lösung Frauenquote, ein legitimes Hilfsmittel, wie Martina Feierling-Rombach in der Bad. Ztg. vom 28.6.17 „Wirtschaft“ aktuellerweise bestätigt.

Ehe jetzt ohne Fraktionszwang

27.6.17 Das hätte man der Dame nicht zugetraut: ab jetzt gibt es keinen Fraktionszwang mehr beim Heiraten. Egal, welcher Fraktion der Heiratswunsch entsprungen ist. Endlich redet Merkel Fraktion…äh, Fraktur.

Hurricane in Scheeßel: Selber schuld?

23.6.17 „Besucher beim Festival „Hurricane“ in Scheeßel bei Bremen flohen kurzzeitig in ihre Autos“, so Spiegel online. Schon letztes Jahr haben wir vorgeschlagen, den Festivalnamen „Hurricane“ zu ändern, etwa in „Laues Lüftchen“ oder „Sanfte Brise“, aber nein, wir stießen auf taube Ohren. Und wieder kam der Sturm, wen wundert’s? Es liegt am Namen. Und nicht am Klimawandel. (Anm. d. Red.: Denkhilfe für Satireisolierte: Gemeint ist der Name „Hurricane“ und nicht „Scheeßel“. Und: Natürlich liegt es am Klimawandel. Wer nicht an den Klimawandel glaubt, ist wie jemand, der nicht glaubt, dass bei Ebbe das Wasser wieder zurückkommt. Daß das überhaupt Glaubenssache sein kann, die Folgen einer stündlichen Freisetzung von weltweit Millionen Tonnen fossilem Kohlendioxid als erwartbar anzusehen! Zusammenhang zwischen Ökologischem Gleichgewicht und Photosynthesebilanz gerne auf Anfrage, wäre aber wohl zwecklos. Glaubt die Red.). Hurricane

 

Tod durch Sitzen

22.6.17 Auf NDR Das! weist ein Bewegungscoach auf schlimme Folgen für unseren Körper hin, die sich beim Sitzen einstellen. Sitzen an sich sei ungesund, ja fast schon lebensgefährlich. US-Energiesparer frohlocken: funktioniert der Elektrische Stuhl auch ohne Strom? Wahrscheinlich schon, es dauert halt länger.