Muss man soziales Mobbing behördlicherseits mindern?

Immer wieder versagen die Behörden der Herkunftsländer und gefährden ihre behinderten Mitbürger, die auf Reisen gehen, s.u. Aber auch ein Publikum kann versagen! Wenn der Begriff Publikum nicht ein Synonym für authentisch-wohlwollendes Gerechtigkeitsempfinden sein soll, ja was denn dann! Schon anno 2015 hat ein Publikum beim Eurovisions Song Contest erbärmlich versagt: die finnische Behindertengruppe PKN hat man zwar mitmachen lassen, dann hat das Publikum die vier Finnen schon zum Halbfinale rausgeschmissen und die Leute traurig nach Hause geschickt. Hier haben die Veranstalter versagt. Wenn schon die soziale Masse so herzlos ist, falls sie die Chance auf Ehrlichkeit bekommt (anonyme Wahl!), hätten die Veranstalter den Verlierern doch einfach sagen können, sie haben gewonnen. Dann wären die Vier glücklich heimgeflogen. PKN vom Volk gedisst

Reisen Blinde gefährlich?

Nun ist eine blinde Touristin am Machu Picchu verschollen. Blinde Touristin verschollen
Versagen die Behörden der Herkunftsländer? Schon die Blindenheime der bayrischen Hauptstadt München schicken immer wieder ihre Bewohner samt Pflegern auf Tour zb. in die Dominikanische Republik, ungeachtet der Gefahren. Kann man das Risiko nicht minimieren? Man könnte die Leute doch auch 12 Stunden in einen Flugsimulator setzen, inklusive Zwischenstop in der Sauna. Danach wären die Traveller genauso glücklich. Wer will denn beurteilen, ob die geteilten Fotos selber aufgenommen wurden? Über CO2-Lizenzen könnte das Heim mit dieser Methode viele Millionen harter Euro reinholen. Das ist wie in der Realwirtschaft: Es darf nur keiner merken.

Der Hartschalenkoffer, ein Loblied

Die Tournee 2018 ist nun sehr glatt beendet worden und wer hat sich schon seit über 25 Jahren wieder bestens bewährt? Genau, der Hartschalenkoffer, der große, von…Ssselbergoogeln. Der fachmännische Bericht eines Vielreisenden, mit Handlinganleitung kommt in Kürze.

Das Koffer-Hilton: unschlagbar im Preis

 

Schweizer Pünktlichkeit: künstliche Intelligenz der Eisenbahn?

Schweizer Pünktlichkeit

„Deutsche Bahn kümmert sich lieber um künstliche Intelligenz statt um pünktliche…“spottet die NZZ. Zu Recht? Liebe Schweizer, das liegt an der Länge unsrer Strecken. Hier hat die Dussligkeit der Passagiere Zeit, sich zu entfalten, beim trottelhaften Einsteigen zum Beispiel oder beim Aussteigen. In einem Miniländle wie Eurem wäre sogar die deutsche Bahn pünktlich. Wie kommt Ihr drauf, dass unsere Züge unpünktlich sind? Eigene Erfahrung? Inzwischen betragen die Verspätungen unsrer ICs eine Stunde, na und? Dann steigt man einfach in den IC, der vor einer Stunde schon hätte fahren sollen und kommt pünktlich an. Das nennt man natürliche Intelligenz. Unsere Dummheit liegt genau wie Eure in der Tatsache, dass immer noch Strecken jahrelang als Baustelle brachliegen, weil man sie elektrifiziert, wie zb. die Höllentalbahn. Statt dass man die Lok mit einer Brennstoffzelle ausrüstet und völlig emissionsfrei mit Wasserstoff fährt. Wasserstoff: das wäre die Wahl der natürlichen Intelligenz. Aber dazu seid Ihr ja genau wie wir einfach zu dumm. Woran liegts?

Soeben erreicht uns die Meldung: Salü Redaktion, Wasserstoff het doch au Emissione, nämlich Wasser. Oder isch selli Emission kei Emission? Wie segge Sie derzu, im Fall? Fründliche Gruess, Binzli

Wir sagen: Binzli, nimm de Schirm mit, dr Himmel het Emissione.

Schluss mit der Diskriminierung durch Geburtsdatum

Geburtsdatum als Diskriminierung

Ein 69jähriger will sich in seinem Pass als zwanzig Jahre jünger eintragen lassen, weil er sich als ein zwanzig Jahre jüngerer Mann fühlt und weil die Frauen auf Tinder sonst nicht antworten. Dafür zieht er vor Gericht. Wahrscheinlich kommen bald variable Geburtstagsangaben im elektronischen Ausweis. Plus Antwortpflicht für Frauen auf Tinder. Die Überlastung der Gerichte wird durch variable Urteile…ach, eh schon wurscht.

Pole schmelzen zum Wohle der Menschheit

Die neueste Geschäftsidee eines sogenannten Start Ups ist es, Eisberge abzuschleppen und in Dürreregionen als Trinkwasserreservoir zu verwenden. Zwar stampft so ein Transport einen riesigen CO2-Fussabdruck in die Landschaft, aber das Prinzip mildert die Folgen des Klimawandels in Dürregebieten. Kann man nicht gleich die beiden Pole komplett abschleppen? Schmelzen müssen sie ohnehin und so würde wenigstens der Meeresspiegel nicht steigen. Polareis zu Trinkwasser