Tote Tante auf Schockfoto

23.3.2017 Schockfotos auf Zigarettenpackungen sind die Perfektionierung der Rechtschreibreform für Menschen, die „Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit!“ nicht lesen können. Einerseits handelt es sich also um eine Geste der Inklusion, andererseits haben bereits Schockfotobetrachter mit juristischen Schritten gedroht, weil sie auf den Schockfotos Verwandte zu erkennen glaubten. Der Schock war dann groß, als sie feststellen mussten, dass diese noch leben. Am schlimmsten war der Schock bei denen, die sich selber erkannt haben.
Tote Schachtel auf der Schachtel (Schwache Pointe, aber Schachtel auf Schachtel hat so gereizt, vom Rhythmus her; könnte evtl. ein Lied werden)

Presse-Podium für Deppen

23.2.2017 Wenn jeder Depp sich wichtig tun kann, weil er in den Nachrichten kommt, braucht man sich nicht zu wundern, dass sich immer mehr Deppen wichtig tun. Heute klingelt der ganze Blätter-und Bildschirmwald der Medien im selben Akkord, als ob sie alle gleichgeschaltet wären. Sind wir denn in der DDR?
Wenn die Medien nichts anderes können, als sich vorauseilend zum Podium für Deppen zu machen, dann ist unser freiheitlich-demokratisches Nachrichtenwesen ein Helfershelfer für Deppen. Pointe: keine.

Laptop-Gefahr im Flugzeug gebannt

22.3.2017 Die USA verbannen auf Flugzeugen aus soeben definierten Risikogebieten alle Laptops aus dem Handgepäck. Die Batterien von Laptops könnten Bomben sein, die wie Batterien aussehen. Die Laptops müssen allesamt in den Frachtraum, dorthin, wo schon die Samsung-Handys liegen. Man erkennt die ausgefeilte Antiterrorstrategie: Wenn tatsächlich etwas explodiert, sprengt es bloß den Frachtraum weg. Laptopgefahr

Gebärdruck bei Plasberg

21.3.2017 Bei Frank Plasberg in Hart aber Fair gestern erklärt die reife Mutter (47) Ina Borrmann, sie habe lange Zeit keinen Gebärdruck verspürt. Frauen werden also schwanger wegen dem Gebärdruck. Wir erklären „Gebärdruck“ schon jetzt zum Wort des Jahres. Wenn der Klempner kommen muß, weil der Gebärdruck steigt. Nicht, daß es einen Fruchtwasserschaden gibt. Gebärdruck. Da geht ein Ruck durch die Gebärdensprache. Bei Menschen, die den Begriff Gebärdruck in ihren Wortschatz haben einsickern lassen, braucht es logischerweise die Reproduktionsmedizin: wenn jemand dem Liebsten „Schatz, ich habe Gebärdruck!“ ins Ohr haucht, ruft der doch sofort den Arzt. Dann klappt das natürlich mit der Reproduktion.

Gebärdruck

pumpeGebärdruckpumpe, leicht angestaubt

ventilGebärdruckventil, mit Schraube

reparatursetGebärdruckreparaturset

Wann drückt Trump den roten Knopf?

20.3.2017 Der nicht gerade sehr beliebte amerikanische Präsident Trump hat entgegen aller Befürchtungen bislang nicht auf den roten Knopf gedrückt. Möglicherweise wurde der rote Knopf heimlich abgebaut, als das amerikanische Wahldesaster abzusehen war. Installiert wurde der rote Knopf bekanntlich zum Gebrauch durch all die vernünftigen und beliebteren Präsidenten vor diesem Trump.

Knorpelapostel

20.3.2017.

Ernsthaftes Inserat, gefunden bei Satiremagazin Titanic online, unter „Bezahlte Anzeige“ 20.3.2017

Bildschirmfoto 2017-03-20 um 10.27.40Interpretation und Ausblick:
Bei „Knien“ handelt es sich entweder um einen neuen Plural von Knie, oder gemeint sind die Knieenden, also die Menschen, die knieen, bzw. die Enden vom Knie. Der „billige“ Trick verjüngt den Knorpel um 26 Jahre, bzw. funktioniert bei 26-Jährigen oder führt zu eine Verjüngerung, also einer Zunahme der Apostel des Knorpels. Hinterher ist man auch nicht mehr so steifig.
Wahrscheinlich handelt es sich um Satire.

Evangelischer Empörungsturm

17.3.2017 Die evangelische Jugendkirche hat zwecks Kundennähe und Corporate Idendity Kondome produzieren lassen, um sie anlässlich des Reformationstages unter der gläubigen Jungschar zu verteilen.
Als Gag wurden Luthersprüche auf die Verpackung gedruckt, wie „Hier stehe ich und kann nicht anders“, obwohl der Reformator das in Wirklichkeit nie gesagt hatte. Da hätten die vom Luther auch zitieren können: „Der kleinste Dom der Welt ist der Kondom, da kann nur einer drin stehen und die Glocken hängen draußen“.
Viel bedenkenswerter aber ist der Satz (Zitat): Die Aktion der jungen Protestanten löste einen Empörungsturm in der Evangelischen Kirche im Rheinland aus. Ob dieser Turm der Empörung noch irgendwo steht? Empörung als Lustobjekt der Evangelischen

Humorbeweis Erdogan

17.3.2017 Die Ausweisung von holländischen Kühen beweist: Erdogan hat Humor und ist tausendmal satirefähiger als der blöde Böhmermann!

Bos(s)porus: Ausweisung von Kühen als Entschleierungssatire

Abgeschobene Kühe

17.3.2017 Im Rahmen des Hollandstreites schickt die Türkei 40 holländische Zucht-Kühe zurück nach Holland, die Presse spricht von Ausweisung, ja Abschiebung. Damit entlarvt Erdogan die westliche Angeberpresse (Spiegel) als plumpes Werkzeug des Meinungsmainstreams. Eins zu Null für den Boss vom Bos(s)porus! Zitat: Vergangenes Jahr verkaufte allein der Rinderzuchtverband Oberfranken 1800 Kalbinnen, fast 900 Rinder und zwei Bullen, 90 Prozent davon in die Türkei. Kalbinnen? Wo bleibt das große gender-I? Wo bleiben die Kälber? Sagt man bei Spiegel jetzt auch Kinderinnen? Vortäuschung von Gleichberechtigung durch sprachlichen Auswuchs – Perversion der Rechtschreibreformer! Zitat: Den Kühen droht die Zwangsschlachtung, wenn sie nicht an die Grachten zurück dürfen. „Zwangsschlachtung“ in der Türkei? Das ist faschistoider Stürmerstil, zumindest Bildzeitungsniveau! Als ob die alltägliche Schlachtung in der EU nobler wäre! Die scheinbar komische Ausweisung von Kühen ist ein satirisch hochkompetenter Akt der Entlarvung! Erdogan reißt den Schleier von der deutschen Wohlfühlberichterstattung! Sie zeigt sich als vorauseilend politisch korrekt, entlarvt wird ihre Praxis der Verdrehung von Tatsachen, samt Schönfärberei der Realität, die Taktik der westlichen Frauenmode plus Stürmerstil, kompakt in einem einzigen Artikel auf Spiegel online! Hat Erdogan evtl. doch recht mit seiner Presseschelte?
fotofletch2014