Östrogen in der Umwelt

22.5.17 Durch den Menschen gelangen immer mehr hormonähnliche Substanzen in die Umwelt, wobei die Östrogenklasse überwiegt. Schon Bier allein enthalte laut Forschung östrogenähnliche Substanzen, was bei Männern zu Brüstebildung führen kann, sowie zu äußeren Verweichlichung von inneren Härtegraden. Testosteron gerät ins Hintertreffen. Nun schlägt endlich die Natur zurück, zumindest die Abteilung Flora. Dieser Beitrag dürfte bald im Fachmagazin „Cogent Social Sciences“ erscheinen.  Phallus schuld am Klimawandel

Whistleblower Trump als Pädagoge

17.5.17 Der trumpgewordene Wille amerikanischer Wähler hat den Russen Staatsgeheimnisse verraten, behaupten die Medien. Dabei wollte Whistleblower Trump der Welt nur zeigen, was Whistleblowerei anrichten kann, nämlich ein mords Mediengetöse. Russland ist dank Trump bereits soweit Amerika, dass es zwischen beiden keine Geheimnisse mehr geben kann. Vielleicht verlegt dieser Snowden sein Asyl besser nach Kuba?

Berlusconi und der Altersunterschied

16.5.17 Der ehemalige Staatschef Berlusconi trat soeben fassungslos ins Rampenlicht mit dem Hinweis auf den Altersunterschied bei Ehepaar Macron. Er zeigte sich geschockt: Mme. Macron ist volljährig. Berlusconi selbst wurde wegen Sex mit Minderjährigen der Prozess gemacht, welcher anno 2015 „mit einem Freispruch mangels Beweisen“ endete. Seine sexuellen Beweise haben offenbar schon damals nicht mal mehr für einen genetischen Fingerabdruck gereicht. Sexuelle Beweisarmut

Wurmloch am Wochenende

16. 5.2017 Ein Computerwurm hat am Wochenende eine Menge Wurmlöcher hinterlassen und die Leute blöd in ihre Mattscheibchen gucken lassen. Dabei müsste man dankbar sein, wenn die Anfälligkeit des elektronischen Schnickschnack blossgestellt wird. Aber es nutzt ja sowieso nix: schon 1971 sangen Les Poppies „non non rien à changé, tout tout à continué“. Zwar hat sich die Technik der Verarschung hochgradig verfeinert, aber die Verarschung blieb dieselbe, nur millionenfach wirksamer. Wenigstens wird die Nutzlosigkeit von pseudopolitischem Liedgut deutlich.

Avocado-Gefahr

16.5.2017 Dass das Zerteilen von Avocados gefährliche „Messerarbeit“ (Orks, Herr der Ringe3)  sein kann, schildert SZ online heute: „manche Avocado-Opfer landen gar auf dem OP-Tisch.“   Wahrscheinlich war das ein Winkelavocado.
avocado-die-unterschaetzte-gefahr

Comedy oder Kabarett?

16.5.2017 Der Entlassung von FBI Chef Comey muss nur das D von D. Trump beigefügt werden, schon hat man amerikanisches politisches Kabarett.

Familienwerte anhand Mme. Macron

8.5.17 Auf welt de schätzt man familiäre Werte. Zu Mme. Macron schreibt die Redaktion: „Sie gab eine Familie auf, um ihren Schüler zu heiraten.“ Ja und? Wenn es nicht die eigene war? Neue Familie

Rechtschraipfeler als Tacktick der SPD

8.5..2017 Der Layouter der SPD Daniel Muehlenfeld sich rechtschreibmäßig scheinbar vertan, ausgerechnet auf einem Plakat, auf dem der bisherige Einsatz der SPD für mehr Bildung hervorgehoben wird: „7200 Lehrer mehr seid 2010!“ Absolut genial. Seid statt seit. Die millionenfache Resonanz der Spötter im ichweissauchwas-Medium Twitter u.ä. beweist: der Bildungseinsatz der SPD hat funktioniert! Rechdschraipfeler als Tacktick

Einbruchsrate und die Folgen

8.5.2017 Die Einbruchsrate sei inzwischen so gestiegen, meldet das Netz, manche trauen sich deswegen bei Dunkelheit nicht mehr raus. Andere wiederum trauen sich deswegen bei Dunkelheit nicht mehr rein. Wer hat jetzt mehr Recht?

Evolution als Mechanismus der Schöpfung

8.5.2017 Die Türkei will die Evolutionstheorie aus dem Biologieunterricht nehmen. Adaptive Radiation, Mutation, Selektion, Gendrift, Veränderung der Allelenfrequenz, Hardy-Weinberg-Gesetz, alles gottloser Müll? Doch gemach.  Wenn der Mullah am Lehrplan rüttelt und mit Gotteskriegern droht, bitte freundlich beruhigen und ihm sagen, dass die Evolution nur der Mechanismus der Schöpfung ist. Das ist die Formel. Damit können alle leben: Die Evolution ist der Mechanismus der Schöpfung. Denn wenn alles Schöpfung wäre, wieso braucht es dann Gotteskrieger? Deren Existenz wäre ja Blasphemie. Sie bedeutet, dass die Schöpfung versagt hat und auf menschliche Korrektoren angewiesen ist. Aber keine Angst, zum Glück gibts die Evolution. Schlechte Nachricht für Gymnasiasten: Das Abitur kommt nicht von selber. Gute Nachricht: sie dürfen am Ende stolz im Konvoi durch die Stadt fahren und Abiiii rufen!