Tonnenweise Munition im Garten

 


25.3.2017 Auf dem Gelände einer Hausbesitzerin in Kieferngarten/München wurden über 10 Tonnen Munition aus dem letzten Weltkrieg gefunden. Nun soll die Dame auf eigene Kosten das Zeug beseitigen, da sie die Besitzerin des Grundstücks ist. Kostenpunkt ca. 500000.- Euro, mehr als das Haus bringen würde. Da könnte sie es ja gleich wegsprengen. Sie kann froh sein, dass sie nicht angezeigt wird, denn sie hat garantiert keine Waffenbesitzkarte mit Munitionsberechtigung. Die Gesetzlage ist eindeutig: hätte man auf ihrem Grundstück einen Schatz gefunden, würde er dem Staat gehören, für Munition aber ist der Besitzer zuständig. Vielleicht sollte sie Auf keinen Fall sollte sie auf ebay ein Inserat einstellen: Altmunition, funktionsfähig, Selbstabholer. Da gibt es momentan ganz sicher einige Interessenten.
Munition im Garten

 

Tote Tante auf Schockfoto

23.3.2017 Schockfotos auf Zigarettenpackungen sind die Perfektionierung der Rechtschreibreform für Menschen, die „Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit!“ nicht lesen können. Einerseits handelt es sich also um eine Geste der Inklusion, andererseits haben bereits Schockfotobetrachter mit juristischen Schritten gedroht, weil sie auf den Schockfotos Verwandte zu erkennen glaubten. Der Schock war dann groß, als sie feststellen mussten, dass diese noch leben. Am schlimmsten war der Schock bei denen, die sich selber erkannt haben.
Tote Schachtel auf der Schachtel (Schwache Pointe, aber Schachtel auf Schachtel hat so gereizt, vom Rhythmus her; könnte evtl. ein Lied werden)

Presse-Podium für Deppen

23.2.2017 Wenn jeder Depp sich wichtig tun kann, weil er in den Nachrichten kommt, braucht man sich nicht zu wundern, dass sich immer mehr Deppen wichtig tun. Heute klingelt der ganze Blätter-und Bildschirmwald der Medien im selben Akkord, als ob sie alle gleichgeschaltet wären. Sind wir denn in der DDR?
Wenn die Medien nichts anderes können, als sich vorauseilend zum Podium für Deppen zu machen, dann ist unser freiheitlich-demokratisches Nachrichtenwesen ein Helfershelfer für Deppen. Pointe: keine.

Laptop-Gefahr im Flugzeug gebannt

22.3.2017 Die USA verbannen auf Flugzeugen aus soeben definierten Risikogebieten alle Laptops aus dem Handgepäck. Die Batterien von Laptops könnten Bomben sein, die wie Batterien aussehen. Die Laptops müssen allesamt in den Frachtraum, dorthin, wo schon die Samsung-Handys liegen. Man erkennt die ausgefeilte Antiterrorstrategie: Wenn tatsächlich etwas explodiert, sprengt es bloß den Frachtraum weg. Laptopgefahr

Gebärdruck bei Plasberg

21.3.2017 Bei Frank Plasberg in Hart aber Fair gestern erklärt die reife Mutter (47) Ina Borrmann, sie habe lange Zeit keinen Gebärdruck verspürt. Frauen werden also schwanger wegen dem Gebärdruck. Wir erklären „Gebärdruck“ schon jetzt zum Wort des Jahres. Wenn der Klempner kommen muß, weil der Gebärdruck steigt. Nicht, daß es einen Fruchtwasserschaden gibt. Gebärdruck. Da geht ein Ruck durch die Gebärdensprache. Bei Menschen, die den Begriff Gebärdruck in ihren Wortschatz haben einsickern lassen, braucht es logischerweise die Reproduktionsmedizin: wenn jemand dem Liebsten „Schatz, ich habe Gebärdruck!“ ins Ohr haucht, ruft der doch sofort den Arzt. Dann klappt das natürlich mit der Reproduktion.

Gebärdruck

pumpeGebärdruckpumpe, leicht angestaubt

ventilGebärdruckventil, mit Schraube

reparatursetGebärdruckreparaturset

Wann drückt Trump den roten Knopf?

20.3.2017 Der nicht gerade sehr beliebte amerikanische Präsident Trump hat entgegen allen Befürchtungen bislang nicht auf den roten Knopf gedrückt. Möglicherweise wurde der rote Knopf heimlich abgebaut, als das amerikanische Wahldesaster abzusehen war. Installiert wurde der rote Knopf bekanntlich zum Gebrauch durch all die vernünftigen und beliebteren Präsidenten vor diesem Trump.